Das nächste große Ajax-Talent

Ajax Amsterdam ist bekannt für seine sehr erfolgreiche Jugendarbeit. Die bekanntesten Spieler aus den Niederlanden stammen aus der weltberühmten Jugendakademie De Toemkost. Spieler wie Johan Cruyff, Frank Rijkaard, Edwin van der Sar und Dennis Bergkamp durchliefen die Jugend von Ajax Amsterdam und waren mit den Profis erfolgreich, ehe sie zu den europäischen Topklubs wechselten.

Auch aktuell hat Ajax Amsterdam wieder einige interessante Talente, allen voran Frenkie de Jong, der heißumworbene Alleskönner, der durch seine besondere Spielweise mit vielen Dribblings steht´s sehr interessant zu beobachten ist. Des Weiteren spielt mit Kasper Dolberg ein sehr interessanter junger Stürmer bei Ajax und auch der Sohn von Patrick Kluivert, Justin Kluivert gab bereits sein Debüt für das Profiteam von Ajax Amsterdam. Neben Frenkie de Jong ist aber Innenverteidiger Matthijs de Ligt das größte Talent im Kader des Hauptstadt-Klubs. De Ligt wird bereits mit den aller besten Teams Europas in Verbindung gebracht, allen voran dem FC Barcelona und auch Bayern München. Aber was zeichnet ihn aus, wo liegen seine Stärken und warum stehen die europäischen Topklubs Schlange für de Ligt?

Ein moderner Innenverteidiger

Was haben der FC Barcelona, Bayern München und Ajax Amsterdam gemeinsam? Richtig, sie alle haben den Ball und wollen durch ein ausgeprägtes Kurzpassspiel mit Spieleröffnung von hinten über die Innenverteidiger das Spiel dominieren. Dafür benötigt man auf allen Positionen technisch versierte Spieler. Matthijs de Ligt ist ein Spieler vom Typ spielstarker Innenverteidiger. Er verfügt über eine herausragende Technik im Passspiel, hat eine gute Übersicht und auch die athletischen Fähigkeiten in einer hochstehenden Abwehr zu spielen, ohne dass man Angst haben muss, dass der Probleme bei langen Bällen in den Raum hinter ihm bekommt.

Defensiv mit jeder Menge Potenzial

Wie erwähnt verfügt Matthijs de Ligt über großartige athletische Fähigkeiten. Er ist groß und breit gebaut, hat eine gute Balance im Zweikampf und setzt seinen Körper dabei clever ein. Bei Pässen hinter die Abwehr kann er seine unheimliche Schnelligkeit nutzen, um Angriffe noch zu verteidigen und Tore zu verhindern. Gerade bei Sprintduellen gegen flinke Stürmer zeigt sich die Intelligenz von de Ligt. Selten geht er zu ungestüm in den Zweikampf oder lässt sich durch ein schlechtes Timing leicht austanzen. Vielmehr schafft es de Ligt den Gegner meist zur Seite und damit weg vom Tor zu lenken, um dann mit einem guten Timing seinen robusten Körper zwischen Ball und Gegner zu bekommen.

Ablaufen des Gegners

Hier antizipiert er den Pass hinter die Abwehr und kann Fekir mit seiner unglaublichen Schnelligkeit noch abfangen und vor Fekir an den Ball kommen, um dann sich zwischen Ball und Gegenspieler zu positionieren. Allerdings zeigte sich beim Pass von Valbuena auf Fekir die kleinen Probleme von de Ligt. Matthijs de Ligt steht hin und wieder noch zu tief und hebt damit das Abseits auf oder gibt seinen Gegenspielern zu viel Platz.

Sein gutes Timing in Zweikämpfen zeugt von seiner hohen Spielintelligenz, nicht nur bei Sprintduellen, sondern auch bei normalen Zweikämpfen im Zentrum schafft es de Ligt den Gegner zu lenken und ihm dann den Ball durch seine körperlichen Vorteile schnell abzunehmen.

Allerdings tendiert de Ligt hin und wieder noch dazu, zu tief zu stehen und so dem Gegner mehr Raum zu gewähren oder das Abseits aufzuheben.

de Ligt zu tief

Bei einer Flanke lässt sich de Ligt zu tief hineindrücken, dadurch erhält der Gegner den Raum um abzuschließen. In dieser Situation ist de Ligts Stellungsspiel noch nicht perfekt. Bei der Flanke fehlt ihm das Bewusstsein für seine Position, was zu einem Stellungsfehler führt. Allerdings lassen sich solche Situationen selten beobachten, außerdem werden diese Fehler im Laufe seine Karriere weniger werden, wenn er mehr Erfahrung hat.

Hohes Spielverständnis

Matthijs de Ligt verhält sich meist wie ein ganz normaler Innenverteidiger und hält seine Position. In manchen Situationen jedoch agiert es sehr unerschrocken, bietet sich aktiv an und verlässt auf untypische Art und Weise seine Position. Spielt de Ligt neben Frenkie de Jong als Innenverteidiger fallen diese ausweichenden Bewegungen nicht auf, da de Jong mit seinen Dribblings von hinten weit bis ins Mittelfeld noch ungewöhnlicher spielt.

Mit de Jongs Spielweise und seinen Dribblings beschäftigte sich MA intensiver auf Spielverlagerung.de. De Ligts aufrückende oder ausweichende Bewegungen zeugen von seinem guten Spielverständnis. Gerade wenn seine Teamkollegen unter Druck gesetzt werden bewegt sich de Ligt in offene Räume oder passt seine Position so an, um bei der Ballannahme einen sofortigen Vorteil zu haben.

intelligentes aufrücken de Ligt

Hier wird Lasse Schöne von PSV Stürmer Luuk de Jong unter Druck gesetzt. Schöne dribbelt einige Meter, während de Ligt sich sofort passend einige Meter nach vorne bewegt. Schöne spielt de Ligt an und dieser hat bereits ein paar Meter Vorsprung vor de Jong, der nur noch versuchen kann von hinten Druck zu erzeugen. De Ligt hat allerdings bereits seinen Körper zwischen Ball und Gegenspieler.

Hier beeindruckt de Ligt nicht nur mit seinem Mut, als letzter zentraler Spieler seine Position so zu verlassen und durch seine Übersicht und Weitsicht, dass er diesen Raum anvisieren kann. Vielmehr ist es der Zeitpunkt und das genaue Timing wann de Ligt sich nach vorne bewegt. Würde er sich zu früh nach vorne bewegen riskiert er es im Deckungsschatten von PSV Stürmer Luuk de Jong zu landen, würde er sich zu spät nach vorne bewegen, hätte er den Vorteil nicht und würde sofort unter Druck gesetzt werden.

So kann de Ligt mit dem Ball aufrücken und das mannorientierte PSV Pressing vor eine Herausforderung stellen. Letztlich zeigte sich in der darauffolgenden Situation aber die noch vorhanden Probleme von de Ligt. Er spielt Stürmer Dolberg an, der sich gerade erst gedreht hatte und keine Anspielstation umringt von Verteidigern besitzt, da die zentralen Mittelfeldspieler von Ajax sich recht breit positionierten. De Ligt brich hier seinen Lauf nach vorne ab. Allerdings wäre es wahrscheinlich hilfreicher gewesen, er hätte sich für einen sofortigen Doppelpass nach weiterem Aufrücken angeboten.

Fazit

Alles in allem, zählt de Ligt wohl zu den größten Talenten auf seiner Position. Er verfügt über ein sehr gutes Gefühl für den Raum und Bewegungen, um seine Teamkollegen zu unterstützen. Außerdem ist sein Passspiel nicht nur technisch, sondern auch aus strategischen Gesichtspunkten bereits sehr stark. Besonders für Teams wie Barcelona oder Bayern München, die ihre Abwehr sehr weit vorne postieren, ist de Ligt eine ausgezeichnete Option, da ihm seine athletischen Fähigkeiten ein risikoreicheres Vorrücken erlauben.

Kategorie Allgemein, Portraits, Spielerportrait

Interessiert sich für Taktik und Training. Positionsspiel, hohes Pressing und dynamische Positionswechsel. Großer Pep Guardiola Fan. Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, kann du dies für 1€/Monat auf Patreon machen und erhälst exklusive Beiträge dazu (https://www.patreon.com/user?u=33684939&fan_landing=true)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.