Training mit Abstandsregelung – das Überspielen einzelner Linien

In Deutschland entscheiden die jeweiligen Bundesländer über die entsprechenden Regelungen bzgl. der Teilnehmergruppen. So gilt in einigen Bundesländern eine Beschränkung auf 5 Personen. Dieses wurde in dieser Trainingsform berücksichtigt. Jedoch gibt es auch Bundesländern, in denen nur der 2m Abstand eingehalten werden muss und somit keine Teilnehmerbeschränkung dazu kommt. Hier können die Spieleranzahl natürlich angepasst und erweitert werden.

Die weiteren Beiträge unserer Serie zum Training mit Abstandsregelung findest du hier -> https://thefalsefullback.de/training-mit-abstandsregelung/

Positionsspiele sind in dieser Zeit in Ihrer ursprünglichen Variante nicht möglich. Somit gilt es hier mit Abstrichen diesen nahe zu kommen. Zunächst gilt es sich zu überlegen, was man überhaupt trainieren möchte. Herausgekommen ist das Überspielen eines Stürmers durch die zwei Innenverteidiger. Der Ball soll zu einem 6er gespielt werden, welcher sich orientiert und einen Tiefenpass spielt. Anschließend gilt es noch frei Räume zu besetzen.

Grundsätzlicher Aufbau

Es wird mit Hütchen/Plättchen eine Sanduhr aufgebaut. Dabei gibt es an der oberen und unteren Seite jeweils 3 Zonen, dazu wird in der Mitte eine weitere Zone markiert.

Ebenso werden Minitore oder Hütchen-/Stangentore benötigt.

Ablauf Teil 1 (Ballwege)

  •  Die Spieler entsprechend der Zeichnung verteilen. Es gibt 4 Rote Spieler und einen gegnerischen Blauen.
  • Zur besseren Darstellung dürfen sich die roten Spieler nur in den hellblauen Zonen aufhalten. Dem blauen Spieler gehören die beiden weißen Zonen, sowie die beige Fläche.
  • Die Spieleröffnung erfolgt durch einen der beiden Spieler in den oberen Zonen.
  • Ziel ist es für die beiden oberen roten Spieler, den Ball auf den mittleren Spieler zu passen.
  • Der blaue Spieler möchte dies verhindern, damit dieser sich nicht nur mit dem Schließen des Passweges zur Mitte beschäftigt, sondern auch versucht den Ball abzufangen, können noch Provokationsregel eingebaut werden. Dazu später mehr.
  • Sollte der zentrale Spieler den Ball bekommen, soll er diesen zu seinem Mitspieler spielen. Mit dem Pass in die mittlere Zone, läuft dieser sich in eine der beiden hellblauen Zone frei (Im Beispiel in die rechte untere).

Ablauf Teil 2 (Laufwege)

  • Mit dem Pass in die unteren Zonen soll sofort wieder eine neue Dreiecksbildung entstehen und somit müssen Zonen neu besetzt werden.
  • In unserem Beispiel ist die untere linke Zone frei. Diese wird vom zentralen Spieler besetzt (hellblauer Pfeil). Dessen verlassene Zone wird von einem der beiden Spieler aus den oberen Zonen besetzt (roter Pfeil).
  • Der blaue Spieler muss nun natürlich auch die Zone wechseln und begibt sich ebenfalls in die untere Hälfte (hellblauer Pfeil).
  • Als letzter Spieler muss der übrig gebliebene rote Spieler noch seine Position anpassen. Er bewegt sich in die mittlere obere Zone (roter Pfeil).
  • Das Spiel beginnt von vorne.

Bereits hier könnte man das Spiel starten und Punkte entsprechend der Felderwechsel und Ballgewinne vergeben. Jedoch sollten die Grafiken bisher nur einen Überblick über den Ablauf liefern. Wichtig ist noch Ziele für das blaue Team einzubauen. Daher wird die Form durch Minitore/Stangentore erweitert, sowie noch zwei weitere Zonen (pink).

Ablauf Teil 3 (Punkterzielung/Erweiterung)

  • Das rote Team erhält für jeden Felderwechsel (Ball von den oberen Zonen in die unteren Zonen) einen Punkt
  • Das blaue Team kann durch eine Vielzahl an Möglichkeiten einen Punkt zu erzielen. Nach einem Ballgewinn stehen dem blauen Spieler 8 Tore zur Verfügung, die er per Pass erreichen kann.
  • Das Rote Team soll dies verhindern, indem es die Passwege schnellstmöglich schließt (übrigens für Teams die ein Passwegorientiertes Gegenpressing spielen ein gutes Training).
  • Dazu darf Rot die entsprechenden Zonen besetzen (siehe beispielsweise die blauen Pfeile)
  • Auch der untere rote Spieler darf in die Zonen zu seiner linken und rechten Seite.
  • Grundsätzlich lässt sich aber hier die Punktezahl anpassen, sodass unterschiedliche Tore unterschiedliche Punkte geben. Ein Ballgewinn für Rot im Gegenpressing ebenfalls wieder einen Punktgewinn nach sich zieht. Auch können Tore hinzugefügt oder entfernt werden. Ein Ballgewinn für den blauen Spieler in der beigen Zone (hier ist der Punkt, wo ich darauf zurückkomme 😉) kann mit 5 Extrapunkten gewertet werden, um somit ein aktives Vorwärtsverteidigen zu provozieren.
  • Auch kann nach einem Ballgewinn oder Tor der blaue Spieler mit einem roten die Aufgaben tauschen. Eine andere Herangehensweise ist es, dass die Spieler nach einer bestimmten Zeit rotieren und die Teams gewechselt werden.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.