Wie schlägt man ein 5-2-3?

Die Mainzer agierten am ersten Spieltag gegen RB Leipzig in einem 5-2-3 und schafften es so das Zentrum konstant kompakt zu halten. Die Leipziger hingegen taten sich das ganze Spiel über schwer den Defensivblock zu knacken, dabei hatte Jesse Marsch eine clevere Idee. Mehr dazu in unserer Videoanalyse

Warum ist das 5-2-3 so schwer zu bespielen?

Vor einigen Jahren entwickelte es sich als Standard. Zwar ging der Trend mittlerweile wieder weg vom 5-2-3, trotzdem nutzen immer noch viele Mannschaften in der Bundesliga diese Formation, um das Zentrum kompakt zu halten.

Das beste Beispiel waren die Mainzer am ersten Spieltag dieser Saison. Das Team von Bo Svensson verteidigte konzentriert, und eröffnete den Leipzigern keine Passwege in das Zentrum. Der neue Bullencoach Jesse Marsch hatte zwar eine Idee den Defensivblock zu überwinden, allerdings ohne Erfolg. Nun stellt sich die Frage, wie geht man am besten gegen einen Gegner vor, der im 5-2-3 das Zentrum verschließt? In diesem Video stellen wir uns genau diese Frage und diskutieren eine Variante, wie man das 5-2-3 überwinden kann. Lasst uns gerne wissen, was ihr davon haltet. Wir freuen uns über euer Feedback und eure Kommentare.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.