Kategorie: Trainingstheorie

„Flow“ im Fußball – Durch mentale Stärke zum Erfolg

Umgangssprachlich wird der Begriff „Flow“ oft verwendet. Gerade in Nachbetrachtungen eines Fußballspiels fällt der Begriff häufiger, wenn eine Mannschaft siegreich war oder sehr hoch gewonnen hat. Wer kann sich nicht an die unglaublichen 9 Minuten von Robert Lewandowski erinnern, in denen er gegen den VFL Wolfsburg 5 Tore erzielen konnte. Lewandowski schien wie im „Flow“ zu sein, als ob niemand ihn aufhalten könne und er in diesen 9 Minuten alles richtig machen würde.

Marcelo Bielsa und der Spielaufbau im 4-2-3-1

Marcelo Bielsa’s Profil Marcelo Bielsa spielte für seine Heimatstadt Newell’s Old Boys in der argentinischen Primera Division. Seine Spielerkarriere endete 1980 im Alter von 25 Jahren. Zu dieser Zeit entschloss… Weiterlesen

Digitale Medien im Training

Der Mensch verarbeitet visuelle Informationen besser als rein verbale Instruktionen. Für das eigene Videostudium gilt dies umso mehr: sich selbst sehen, sich mit sich selbst auseinandersetzen. Das schafft einen klaren Bezug, Betroffenheit sowie ein besseres Verständnis für die eigene Leistung.